/

 

 

Sporthallentore

Das Sporthallentor entspricht den Unfallverhütungsvorschriften "Schulen" der gesetzlichen Unfallversicherung GUV-V S1. Das Torblatt ist ballwurfsicher nach den Richtlinien der DIN 18032 und von der "Forschungs- und Materialprüfungsanstalt für das Bauwesen, Stuttgart (FMPA)" geprüft. Der Torrahmen besteht aus stabilen Rechteck-Rohren mit waagerechten Verstärkungsstreben und ist für eine bauseitige Füllung bestens vorbereitet. Gegengewichte und Anschlagdämpfer sorgen für sichere und spielend leichte Torbedienung. Sporthallentore werden generell in der Öffnung angeschlagen und schließen mit der Hallen-Innenwand bündig ab. Sie schwingen weder beim Öffnen noch im geöffneten Zustand in die Halle hinein.

Bedienkomfort mit höchster Sicherheit

Sicherer und platzsparender Torlauf
Senkrechte und waagerechte Führungsschienen
sorgen für eine sichere Torführung und Anschlag-
dämpfer für abgebremstes Öffnen und Schließen.
Das Tor schwingt beim Öffnen weder aus, noch  
steht es im geöffneten Zustand in die Halle hinein.



Elastischer Fußklemmschutz
Um die Gefahr von Fußverletzungen zu verringern,
ist der untere Torabschluss über die gesamte
Torbreite mit einem elastischen Klemmschutz
ausgestattet.



Komplett verkleidete Gegengewichte
Schutzkästen sichern die beidseitigen Gegen-
gewichte vollständig gegen Eingreifen. Mit den
beiden Gegengewichten öffnet und schließt sich  
das Tor spielend leicht. Dank der Anschlag
dämpfer wird das Tor auch sanft „abgebremst“. Doppelte
Seilzüge sichern das Torblatt gegen Abstürzen.


Sichere Laufschienen-Enden
Mit den kugelgelagerten Kunststoff-Laufrollen  
sorgen Sie für weniger Verschleiß und längere
Einsatzzeit. Diechienen-Enden sind stoßsicher
verkleidet.



Stabile Konstruktion
Durch die stabilen Rechteck-Rohre mit waage-
rechten Verstärkungsstreben wird die langlebige
Funktionssicherheit sowie extreme Laufruhe
gewährleistet.



Beidseitige Schnäpperverriegelung
Das Tor wird durch die selbsttätig einrastenden
oberen Schnäpperverriegelungen abgeriegelt.
Dadurch wird ein ungewolltes Öffnen des Tores
verhindert.



Sternförmiger Innengriff
Auf der Geräteraumseite befinden sich der optimal  
in der Hand liegende ergonomische Türgriff und die
Verriegelungsstangen.




Verletzungssicherer Muschelgriff
Der Muschelgriff, optional aus Edelstahl, ist in das
Torblatt eingelassen. Aus diesem Grund wird die Ver-
letzungsgefahr verringert.




Einbaufertig für bauseitige Füllung
Das Hörmann Sporthallentor ist optimal vorbereitet
für eine bauseitige Füllung. Das max. Füllungsge-
wicht entnehmen Sie bitte den Tabellen auf Seite 6.
Sie haben die Möglichkeit, das Tor fast unsichtbar in
der Wand verschwinden zu lassen.



Flächenelastische Prallwand
Für das SP 500 können Sie eine Unterkonstruktion
für eine flächenelastische Prallwand erhalten. Diese
Unterkonstruktion übernimmt den Kraftabbau von
mehr als 60 %.